Zum Inhalt springen
Hindersmann Hohe Heide 1
SPD Europakandidat in der IG BCE Ortsgruppe "Hohe Heide"

14. Februar 2014: Großes Interesse an Europa in der IG BCE Ortsgruppe "Hohe Heide"

Der Saal war voll als Reinhard Wendt, Vorsitzender der IG BCE Ortsgruppe "Hohe Heide" die rund 150 Mitglieder zur jährlichen Hauptversammlung begrüßte. Wolfgang Blossey, Bezirksleiter des IG BCE Bezirk Hannover und der SPD Bundestagsabgeordnete Lars Klingbeil sprachen ein kurzes Grußwort bevor Nils Hindersmann Gewerkschaftssekretär und SPD Europakandidat sich an die Kolleginnen und Kollegen wandte.
Hindersmann und OG Vorstand

„Grundsätzlich haben die meisten Menschen ein positives Bild von Europa, allerdings wird dies durch kleinteilige bürokratische Akte, wie die Gurkenkrümmungs- oder das Ölkännchenverbot getrübt“, machte Hindersmann zum Auftakt seiner Rede deutlich.

Im Hauptteil der Rede beschrieb Hindersmann eben diese Herausforderungen und machte seine persönlichen Schwerpunkte deutlich: „Wir haben derzeit in Teilen Europas eine Jugendarbeitslosigkeit von fünfzig Prozent und mehr und mit der Kommission eine Regierung die viel zu wenig dagegen unternimmt. Deshalb fordern wir europäischen Sozialdemokraten eine Arbeits- und Ausbildungsgarantie für junge Menschen nach dem Vorbild in Österreich, wo diese schon vielen jungen Menschen eine Perspektive eröffnet hat.“

Außerdem müsse es nach vielen Ankündigungen, endlich zu einer wirksamen Regulierung der Banken und Finanzmärkte auf europäischer Ebene kommen: „ Ich möchte Martin Schulz als neuen Kommissionspräsidenten dabei unterstützen, die Verursacher der Wirtschaftskrise von 2008/2009 an den Kosten der Krise zu beteiligen und dafür zu sorgen, dass die Banken das letzte Mal vom Staat gerettet werden mussten“, stelle Hindersmann seine Position heraus.

Zu seinem letzten Schwerpunkt erklärte Hindersmann die Schaffung eines sozialen Europas, in dem soziale Mindeststandards wie z.B. ein Mindestlohn auf europäischer Ebene eingerichtet werden sollen.

Zum Abschluss seiner Rede forderte Hindersmann die Gewerkschaftsmitglieder auf, sich an den Europawahlen zu beteiligen und Freunde und Nachbarn auf die Wahl hinzuweisen, denn „nur mit einer hohen Wahlbeteiligung können wir verhindern, dass Rechtspopulisten und -extremisten in das Europäische Parlament einziehen“, so Hindersmann.

Vorherige Meldung: Nils Hindersmann im Interview

Nächste Meldung: Podiumsdiskussion mit Hindersmann und McAllister

Alle Meldungen